Sport bei Hitze

Sport bei Hitze: Dieses 1 Mittel hilft garantiert!

Bereits einfache körperliche Bewegung strengen Sie bei hohen Temperaturen an. Sport bei Hitze scheint Ihnen gar unmöglich und die Leistungen in Wettkampf und Training gehen in den Keller. Woran liegt das? Was hilft Ihnen jetzt und sorgt sogar für einen Leistungsschub? Menthol bzw. Pfefferminze ist die Geheimwaffe bei Sport bei Hitze.

Inhalt

  1. Darum ist Sport bei Hitze anstrengend
  2. Diese Faktoren entscheiden, ob Sie gut mit Hitze zurechtkommen
  3. So passt sich Ihr Körper an die Hitze an
  4. Deshalb hilft Pfefferminze bei Hitze
  5. So sorgt Pfefferminze im Sport für den Leistungserhalt
  6. Fazit

Auch wenn es diesen Sommer bislang kaum ein Thema war: Sport bei Hitze fordert Ihren Körper genau wie Kälte extrem heraus. Haben Sie sich schonmal gefragt, warum das so ist und was Sie tun können, damit Sport bei Hitze weniger anstrengend ist?

1. Darum ist Sport bei Hitze anstrengend

Wenn Sie sich bewegen und Sport treiben, wird Ihnen warm. Bei kälteren Temperaturen ist das angenehm. Sind die Außentemperaturen aber ohnehin schon hoch, empfinden Sie eine zusätzliche Erwärmung als belastend. Ihr Körper beginnt, Sie wieder in Ihren Wohlfühlbereich zu bringen oder gar vor Überhitzung zu schützen.

Dafür verteilt er Ihr Blut im Körper geschickt um. Bei Hitze verlagert er einen großen Teil Ihres Blutvolumens nach außen in Ihre Haut. Deswegen werden Sie bei Hitze und beispielsweise auch bei intensiven Trainingseinheiten rot im Gesicht; Ihre Haut wird stärker durchblutet. 

Diese stärkere Durchblutung fördert die Schweißbildung auf Ihrer Haut. Der Schweiß verdunstet und kühlt Ihren Körper. Dadurch bleibt die Kerntemperatur Ihres Körpers in einem Bereich um 37 Grad Celsius. 

Doch durch diese Umverteilung Ihres Bluts in Ihre Haut werden jetzt Ihre Muskeln mit weniger Blut versorgt. Machen Sie nun Sport, reduziert sich das Blutvolumen in Ihrem Körperinnern noch mehr. Der zentrale Venendruck fällt ab und Ihr Herz muss schneller pumpen, um lebenswichtige Organe und Ihre Muskeln dennoch ausreichend mit Blut zu versorgen. Das heißt: Ihr Herz muss seine Schlagzahl erhöhen und härter arbeiten. Deshalb können Sie die Leistung, die Sie bei kühleren Temperaturen normalerweise erreichen, bei Hitze nur mit einer höheren Pulsfrequenz und größerer Anstrengung abliefern.

Sport bei Hitze ist anstrengend

2. Diese Faktoren entscheiden, ob Sie gut mit Hitze zurecht kommen

Hitze macht aber nicht allen Menschen gleich zu schaffen. Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wieso einige scheinbar mühelos mit Hitze zurechtkommen, während andere bei hohen Außentemperaturen fast zusammenbrechen.

Es konnte beobachtet werden, dass Menschen mit

  • weniger Körperfett und -gewicht, 
  • niedriger Körpergröße,
  • geringerem Alter und 
  • einem guten Trainingszustand 

in der Regel besser mit Hitze zurechtkommen. Aber Ihr Körper ist in der Lage, sich der Hitze anzupassen.

3. So passt sich Ihr Körper an die Hitze an

Glücklicherweise ist Ihr Körper in der Lage, sich an Hitze zu gewöhnen. Innerhalb von zehn bis 14 Tagen hat sich Ihr Körper fast vollständig an die Wärme angepasst.

Durch diesen Prozess vergrößert Ihr Körper Ihr Blutvolumen und produziert Schweiß früher. Sie schwitzen also mehr und Ihr Schweiß beinhaltet weniger Elektrolyte. Das ist positiv, denn das reduziert Ihren Elektrolytverlust und begünstigt die Verdunstung Ihres Schweißes auf Ihrer Haut. Dadurch gelingt es Ihrem Körper besser, Ihre Körperkerntemperatur niedrig zu halten. 

Sport bei Hitze: Körper passt sich an Hitze an

4. Deshalb hilft Pfefferminze bei Hitze

Sie können Ihrem Körper aber auch zusätzlich helfen, besser mit Hitze umzugehen.

Pfefferminze beziehungsweise Menthol ist bekannt für seine kühlende Wirkung auf der Haut und in Mund und Nase. Wenn Sie Menthol zu sich nehmen, wird der Trigeminus-Nerv in Ihrem Gehirn stimuliert. Dieser Nerv nimmt Temperaturen wahr. Das Menthol löst bei ihm ein Gefühl der Frische aus. Der Trigeminus-Nerv ist auch der Nerv, der maßgeblich für den „Gehirnfrost“ verantwortlich ist, also die Art von Kopfschmerz, die Sie bekommen, wenn Sie zu schnell Eis essen. 

Die TRMP8-Rezeptoren am Trigeminus-Nerv reagieren auf kühle und kalte Temperaturen und Menthol simuliert in seiner Wirkung diese. Die TRMP8-Rezeptoren senden dann ein Kälte-Signal an Ihr Gehirn, welches darauf reagiert. 

Menthol wirkt also auf zellulärer Ebene. Es ahmt kalte Temperaturen nach und erzeugt so ein kühlendes Gefühl in Ihrem Körper.

Sport bei Hitze: Pfefferminze hilft

5. So sorgt Pfefferminze im Sport für den Leistungserhalt

Auch im Sport und im Training ist die Verwendung von Menthol gerade bei heißem Wetter äußerst nützlich. Normalerweise sinkt Ihre Leistung im aeroben Bereich bei hohen Temperaturen. Studien zeigten jedoch, dass Ihnen besonders bei Ausdauersportarten mit einer Dauer von 20 bis 70 Minuten die Einnahme von mentholhaltigen Produkten hilft, Ihre Leistung zu erhalten. 

Sport bei Hitze: Pfefferminze sorgt für Leistungserhalt

Neueste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Menthol die Zeit bis zu Ihrer Erschöpfung hinauszögern kann, wenn Sie es nahe am Ermüdungspunkt anwenden. Jedoch müssen Sie die Konzentration von Menthol berücksichtigt: Bereiche von 0,01 bis 0,1 Prozent sind empfehlenswert.

Physiologisch lindert Menthol Strapazen, die mit Atemnot oder Atembeschwerden verbunden sind. Nach einer Einnahme oder Anwendung von Menthol verbessert und beschleunigt sich Ihre Atmung. Heiße Temperaturen empfinden Sie nun als angenehmer und erträglicher. Sie vertragen also Hitze dank der kühlenden Wirkung von Menthol besser, haben geringere Leistungseinbußen und nehmen das Training oder den Wettkampf daher als weniger kräftezehrend wahr. 

Extra-Tipp:

In welcher Form können Sie Pfefferminze beziehungsweise Menthol beim Sport einnehmen und anwenden? Hier sind ein paar Beispiele aus meiner eigenen Trainings- und Wettkampfpraxis:

  • Kühler Pfefferminztee
  • Menthol-Bonbons oder -Pastillen
  • Menthol-Kaugummi
  • Menthol-Mundspülung
  • Menthol-Tropfen auf Stirn und unter der Nase
  • Nach dem Sport: kühlende Duschgels auf Pfefferminz- und Teebaumölbasis

6. Fazit

Sport bei Hitze ist anstrengend. Ihre Leistungsfähigkeit sinkt und bei hohen Außentemperaturen haben Sie kaum Lust, sich überhaupt zu bewegen. Ihr Körper leistet ganze Arbeit, um Sie vor einer Überhitzung zu schützen. Als „Preis“ zahlen Sie mit einem erhöhten Herzschlag – Ihr Puls steigt.

Aber Ihr Körper ist ein Meisterwerk der Natur und kann sich binnen kurzer Zeit an Hitze anpassen. Zusätzlich können Sie ihn unterstützen und Sport bei Hitze erträglich machen, indem Sie Pfefferminze beziehungsweise Menthol einnehmen und anwenden.  

Denn Menthol verbessert und beschleunigt Ihre Atmung. Sie vertragen Hitze dadurch besser und nehmen sie als weniger kräftezehrend wahr.

Sie sind sich trotzdem unsicher, ob und wie Sie bei hohen Außentemperaturen Sport machen können? Dann schreiben Sie mir. Ich berate Sie sehr gern!

Quellen:

R. Best, I. Spears, P. Hurst, N. Berger: „The development of a menthol solution for use during sport and exercise“, 2018 

O. Jeffries, M. Goldsmith, M. Waldron: „L-Menthol mouth rinse or ice slurry ingestion during the latter stages of exercise in the heat provide a novel stimulus to enhance performance despite elevation in mean body temperature.“, in: European Journal of Applied Physiology, 2018 

C. J. Stevens, R. Best: „Menthol: a fresh ergogenic aid for athletic performance“, in: Sports Medicine, 2017 

https://dgk.de/presse/gesundheitsthemen/bewegung/darum-ist-sport-bei-hitze-anstrengender.html

Fotos:

Canva Pro

Marc Schulte on Unsplash

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top